Ein paar Worte vorweg!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Ein paar Worte vorweg!

Beitrag von der crazy doc am Mo Mai 18, 2015 7:58 pm

Wenn ich mir überlege zu diesen Dingen etwas zu schreiben, dann stellt sich zuerst die Frage: Was will ich wie und in welcher Ausführlichkeit berichten. Erzählt werden sollte ja alles, …… , aber das wäre zuviel! Also wo welche Einschränkungen machen und warum? Ich glaube die Essentials reichen und der Unfall von Tschernobyl, der hier auch gut hinpassen würde als ein gutes Beispiel wie der Westen den Osten dämonisiert, würde den Rahmen sprengen, …… , also lass ich das an dieser Stelle weg, ….. , es ist ja ausführlich an anderer Stelle beleuchtet, wenn auch nicht mit diesem Aspekt.
Quellen sind immer gut und alle dürfen mir klar den häufigen Verzicht auf die Angaben dazu ankreiden; nur sind das bei Mittlerweile zu viele und ich weiß zum Teil schon gar nicht mehr wo ich was gelesen und/oder gesehen habe, denn immerhin informiere ich mich dank der heutigen Möglichkeiten auch im ehemaligen Feindeslager und dank meiner zunehmend besseren Sprachkenntnisse auch in deren Sprache. Da wird dann vieles klarer. (Wer von Euch wusste, dass das Zitat ‚Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben!’ in dieser Form gar nicht von Михаил Сергеевич Горбачёв stammt?)
Als meine Maxime hier die Inhalte UN-Menschenrechtscharta hinzuschreiben wäre sicher sinnvoll, da ich diese aber für mich und die geneigten Menschen in diesem Forum voraussetze halte ich das für überflüssig.
Das ich mich über rege Beteiligung und Diskussion freue ist selbstredend, heißt aber noch lange nicht, dass ich diesen Teil des Forums öffentlich mache, ……. , как обычно, только для членов!
Ein Wort der Kritik sei schon hier erlaubt! Setze ich die UN-Menschenrechtscharta voraus muss die Kritik in vielen Dingen so ausfallen wie ich sie hier formulieren werde. Aber! Kann ich deshalb den kritisieren, der sich aktiv dafür entscheidet als Sklave im System des Imperiums USA zu leben? Solange sich die deutsche Soldatenmutter darüber freut, dass ihr Sohn am Hindukusch gefallen und damit getötet worden ist oder demnächst vielleicht in Славянск oder Широкине stirbt und ihr Sohn, seine Frau und sein Kinder auch nichts dagegen haben, kann ich daran keine Kritik üben. Kritik sei daran erlaubt, dass er auf Menschen geschossen hat, die das sicher nicht wollten. Dieses Beispiel kommt sicher aus Absurdistan (und das liegt bekanntlich nicht am Hindukusch!) und soll nur zeigen welche Blüten das treiben kann. Völlig klar ist, jede Kritik macht das Leben hier nicht einfacher. Das Leben des willfährigen Sklaven war immer einfacher als das des aufrührerischen! Und es soll Menschen geben, denen das nichts ausmacht. Darf ich die kritisieren, die sich aktiv dafür entschieden haben? Für die, die passiv entschieden wurden sei u. a. in diesem Forum eine Möglichkeit zur aktiven Meinungsbildung gegeben. Kritik finde ich hier unangemessen.
Sollte vorab erstmal reichen, …… , der Rest folgt!
Пока из сумасшедшего доктора  sunny
avatar
der crazy doc

Anzahl der Beiträge : 93
Anmeldedatum : 23.05.14
Alter : 52
Ort : Hagen

http://www.urbexmerlin.de

Nach oben Nach unten

Die UN-Menschenrechtscharta!

Beitrag von der crazy doc am Di Mai 19, 2015 7:04 pm

Mal für all die, die die Erklärung der Menschenrechte noch nicht gelesen haben hier ein Link zur UN-Menschenrechtscharta vom 10. Dezember 1948! Anmelden und der Link funktioniert!
avatar
der crazy doc

Anzahl der Beiträge : 93
Anmeldedatum : 23.05.14
Alter : 52
Ort : Hagen

http://www.urbexmerlin.de

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten